Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die vorliegenden ALLGEMEINEN BEDINGUNGEN FÜR DIE VERMIETUNG VON FAHRZEUGEN (nachfolgend “Allgemeine Geschäftsbedingungen”) regeln das Vertragsverhältnis zwischen OK RENT A CAR, S.L.\r\n (nachfolgend “Vermieter”) und dem zahlenden Kunden (nachfolgend “Mieter”), aufgrund dessen der Erstgenannte die Nutzung eines Fahrzeugs (nachfolgend “Fahrzeug”) an den Zweitgenannten für die Dauer, den Preis und zu den sonstigen Bedingungen\r\n überträgt, die von den Parteien im Mietvertrag (nachfolgend “Vertrag”) festgelegt werden, der in den Einrichtungen des Vermieters abgeschlossen und unterzeichnet wird. Sollte es Abweichungen zwischen dem Inhalt irgendeines Punktes der Allgemeinen\r\n Geschäftsbedingungen und dem Inhalt der von beiden Parteien unterzeichneten Sonderbedingungen geben, haben letztere Vorrang. Der Mieter ist verpflichtet, eine Kopie dieses Vertrags jederzeit und gut sichtbar im Inneren des Fahrzeugs mit sich zu führen. 1. Vertragsgegenstand\r\n: Vermietung des in den Sonderbedingungen des Vertrags beschriebenen Fahrzeugs ohne Fahrer für den privaten Transport von Personen und ihrem Gepäck unter Einhaltung aller in diesem Dokument festgelegten\r\n Allgemeinen Bedingungen. 2. Mietdauer, Übergabe (Check-Out), Rückgabe (Check-In) und Verlängerung: Die Mindest-Mietdauer beträgt 1 Tag (24 Stunden) und die maximale Mietdauer wird im Vertrag festgelegt. Die Miettage\r\n werden nach 24 Stunden-Zeiträumen berechnet, wobei OK RENT A CAR dem Mieter eine zusätzliche Frist von 60 Minuten ab Datum und Uhrzeit des im Vertrag festgelegten Check-In des Fahrzeugs einräumt. Im Falle einer Nichteinhaltung besagter \r\nFrist ist der Vermieter berechtigt, den Mietbetrag vom Abschluss des Vertrags bis zur Rückgabe des Fahrzeugs gemäß dem in der Allgemein gültigen Preis- und Gebührenordnung (dem Vertrag\r\n beiliegend) festgelegten Tarif, die Kilometerzahl, Schäden und eine Entschädigung für den verursachten wirtschaftlichen Schaden aufgrund der Verzögerung, die 45 € pro Tag ab dem vereinbarten Tag des Check-In\r\n bis zur Rückgabe oder Wiedererlangung und Bereitstellung des Fahrzeugs beträgt, in Rechnung zu stellen. Sollte der Mieter das Fahrzeug an irgendeinem Ort stehenlassen, wird über die oben angeführten Punkte hinaus eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 250 € als Aufwand zur Wiederbeschaffung des Fahrzeugs erhoben, zuzüglich aller Kosten\r\n, die aus der Wiederbeschaffung entstehen. Sollte der Check-In vor Ablauf der vereinbarten Mietdauer erfolgen, führt dies nicht zu einer Rückgabe oder Rückerstattung des im Vertrag festgelegten Preises an den Mieter, da dies als \r\neinseitige Kündigung des Vertrags von seiten des Mieters angesehen wird. Bei einem Verstoß des Mieters gegen irgendeinen der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder in den Sonderbedingungen des Vertrags festgelegten Punkte behält sich der Vermieter das Recht\r\n vor, das Fahrzeug vom Mieter jederzeit zurückzuholen und Schadenersatz von ihm zu fordern. Aufgrund einer Überprüfung des Fahrzeugs aus betrieblichen Gründen behält sich der Vermieter das Recht vor, das Fahrzeug zu jedem Zeitpunkt gegen ein anderes Fahrzeug ähnlicher Beschaffenheit zu ersetzen\r\n, wobei der Mieter vorher darüber informiert wird. Check-Out und Check-In erfolgen in den Einrichtungen von OK RENT A CAR, wo der Mietvertrag\r\n unterschrieben wurde, zu den Zeiten und Bedingungen, die in den Sonderbedingungen des Vertrags festgehalten sind. OK Rent a Car bietet die Möglichkeit eines Check-In des Fahrzeugs durch den Mieter in einer anderen Einrichtung des Unternehmens\r\n, die nicht diejenige ist, in der der Vertrag unterzeichnet wurde (One Way Fee). Diese erfolgt entsprechend den Bedingungen und Auflagen dieser Serviceleistung, die auf unserer Webseite angegeben und unter Punkt 16 aufgeführt sind, mit den gleichen in den Sonderbedingungen des Vertrags festgelegten Fristen und Bedingungen\r\n, wobei der Mieter folgende Kosten übernimmt: 300 € in Einrichtungen auf anderen Inseln als auf der, wo das Fahrzeug gemietet wurde. Falls kein Check-In erfolgt oder das Fahrzeug vom Mieter zurückgelassen wird, werden dem Mieter eine zusätzliche Gebühr als Aufwand für die Wiederbeschaffung des Fahrzeugs zuzüglich aller der durch die Wiederbeschaffung entstandenen Kosten zusammen mit den ausstehenden Miettagen entsprechend der Allgemein gültigen Preis- und Gebührenordnung\r\n, die auf der Webseite oder in den Einrichtungen des Vermieters einzusehen ist, in Rechnung gestellt, wobei als Berechnungszeitraum der Zeitpunkt des im Mietvertrag vereinbarten Check-In bis zur tatsächlichen Wiederbeschaffung und Bereitstellung des Fahrzeugs verstanden wird. 2.1. \r\nVertragsverlängerung: Der Mieter kann jederzeit vor Ablauf des \r\nMietvertrages diesen verlängern. Dazu muss er persönlich in der Station von OK RENT A CAR erscheinen, wo der Mietvertrag abgeschlossen wurde, oder in irgendeiner anderen Einrichtung von OK RENT A CAR (entsprechend den eingangs erwähnten One Way Fee-Bedingungen) und die Verlängerung ausdrücklich und schriftlich beantragen. Der Vertrag muss mindestens um 1 Tag (24 Stunden)\r\n entsprechend den Sonderbedingungen des Mietvertrags und des gemieteten Fahrzeugs verlängert werden. Unter keinen Umständen kann der bei Vertragsbeginn festgelegte Mietpreis als Grundlage bei einer Verlängerung des Mietvertrags gelten. Wenn der Mieter\r\n das Fahrzeug auch über die vereinbarte Mietdauer hinaus nutzen möchte, verpflichtet er sich, dafür vorher die ausdrückliche Genehmigung des Vermieters einzuholen und umgehend den zusätzlichen Einzahlungsbetrag für die \r\nbesagte Verlängerung zu entrichten. Für den Zeitraum einer Mietverlängerung gelten die Preise der Allgemein gültigen Preis- und Gebührenordnung, die auf der Webseite, in den Einrichtungen von OK RENT A CAR oder auf eine andere vom Vermieter als geeignet erachtete Weise eingesehen werden kann.\r\n Der Vermieter behält sich das Recht vor, aus betrieblichen Gründen den Antrag auf eine Verlängerung des Mietvertrags abzulehnen. Eine Nutzung des Fahrzeugs über das Ende der Mietdauer oder ihrer vereinbarten Verlängerung hinaus wird als unzulässige Nutzung im Sinne\r\n von Punkt 12 des vorliegenden Vertrags angesehen, was zu einer Anzeige wegen unrechtmäßiger Aneignung führt. Die Übergabe oder Rückgabe des Fahrzeugs außerhalb der Geschäftszeiten (7 bis 22 Uhr) bringt eine verbindliche \r\nZusatzgebühr von 50 € pro Service mit sich. Erfolgt die Rückgabe oder der Check-In in einer Station am Flughafen, muss der Fahrzeugschlüssel in dem Briefkasten hinterlegt werden, der beim Check-Out oder der Übergabe\r\n des Fahrzeugs angegeben wird. 3. Fahrer: Das Mindestalter für Mieter und zusätzliche Fahrer beträgt 19 Jahre. Sie müssen seit mindestens einem Jahr Inhaber eines Führerscheins sein und erforderlicherweise einen europäischen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. \r\nBeide Dokumente müssen für die gesamte Mietdauer gültig, sowie leserlich, in gutem Zustand und von der spanischen Rechtsordnung anerkannt sein. Festgelegt sind unter Punkt 9.1. der Schutz für Junge Fahrer (19 bis 25 \r\nJahre, einschließlich) und Zusätzliche Fahrer (zweiter und dritter Fahrer). 4. Wartung des Fahrzeugs: Der Mieter erhält das Fahrzeug in tadellosem Zustand und ist zur Erhaltung dieses Zustands verpflichtet. Weder am Äußeren noch im Inneren des Fahrzeugs darf\r\n irgendeine Art von Veränderung vorgenommen werden. Sollte dies trotzdem geschehen, werden dem Mieter die Kosten für die Wiederherstellung des Originalzustands zuzüglich der Kosten für eventuelle Schäden und Nachteile in Rechnung gestellt. Reparaturen\r\n in einer Werkstatt oder der Austausch von Ersatzteilen dürfen nur mit vorheriger ausdrücklicher und schriftlich erteilter Genehmigung des Vermieters vorgenommen werden. Reparaturkosten werden ohne die vorherige Zustimmung des Vermieters\r\n zum Kostenvoranschlag und zu der die Reparatur ausführenden Werkstatt nicht zurückerstattet. Liegt die ausdrückliche und schriftlich erteilte Zustimmung des Vermieters nicht vor, ist allein der Mieter zur Zahlung besagter Kosten für Werkstatt und \r\nErsatzteile verpflichtet. 5. Identifizierung des Fahrzeugs: Der Mieter ist verpflichtet, Aufkleber und Nummernschilder von OK RENT A CAR zum Zweck der Identifizierung am Mietfahrzeug zu belassen. Werden Aufkleber oder Nummernschilder entfernt\r\n, wird eine Gebühr für ihre Wiederanbringung von 50 € pro Aufkleber/Nummernschild zuzüglich des eventuell aus diesem Grund verhängten Bußgelds berechnet. Gemäß bestimmter Gemeindeverordnungen muss das Dokument, das dem Mieter als Nachweis der Anmietung des Fahrzeugs ausgehändigt wird, stets sichtbar im Fahrzeug ausliegen\r\n. Sollte der Mieter dieser Verpflichtung nicht nachkommen, kommt er für die Zahlung des Bußgelds und die unter Punkt 13 festgelegten Bearbeitungsgebühren\r\n auf. 6. Fundstücke: Der Mieter hat alle persönlichen Gegenstände aus dem Fahrzeug zu entfernen. Der Vermieter haftet nicht für im Fahrzeug vorgefundene Gegenstände. Ungeachtet dessen\r\n kann jeder im Fahrzeug gefundene Gegenstand dem Mieter auf Anfrage zugestellt werden. Dazu muss der Mieter OK RENT A CAR auf dem Postweg an die Adresse Gran Vía Asima, 36 A, 07009 Palma, Balearen, Spanien informieren. In diesem Fall berechnet der Vermieter\r\n für die Bearbeitung der Zustellung des Fundstücks einen Mindestbetrag in Höhe von 20 € zuzüglich der Versandkosten, die vollständig vom Mieter zu übernehmen sind. 7. Schadensfall oder Unfall außerhalb\r\n der vereinbarten Mietdauer: Ist die Dauer der vertraglichen Beziehung zwischen Vermieter und Mieter (nachfolgend die Parteien) abgelaufen, haftet der Mieter zu 100 % für die Zahlung von Reparaturkosten und am \r\nMietfahrzeug entstandener Kosten. 8. Preise und Gebühren: Die im Vertrag festgelegten Preise entsprechen der Allgemein gültigen Preis- und Gebührenordnung, die in den Einrichtungen und auf der Website von OK RENT A CAR oder auf sonstige, vom Vermieter als geeignet erachtete \r\nWeise für die Öffentlichkeit einsehbar ist. Der Mieter erklärt ausdrücklich, dass er sich vor Abschluss dieses Vertrages über den Inhalt dieser Preis- und Gebührenordnung informiert hat, insbesondere hinsichtlich des Fahrzeugtyps und der Art des Vertrages, der von beiden \r\nParteien unterzeichnet wird. Alle Preise werden in Euro (€) angegeben und berechnet. Der Kraftstoffpreis wird bei der Unterzeichnung des Vertrages zwischen den Parteien angegeben, da es aufgrund von Schwankungen des Kraftstoffpreises nicht \r\nmöglich ist, in diesen allgemeinen Bedingungen einen festen Wert dafür anzugeben. 9. Schutz-Optionen: Der Vermieter bietet verschiedene Schutz-Optionen zu unterschiedlichen Preisen mit folgenden Festlegungen: Alle Gruppen/Segmente verfügen\r\n über: Basic-Schutz CDW (Collision Damage Waiver), der Vollkasko und die obligatorische Haftpflichtversicherung beinhaltet und eine Selbstbeteiligung im Schadensfall mit sich bringt, deren Wert von der Kategorie des gemieteten Fahrzeugs abhängt. Die Kategorien werden in drei Gruppen/\r\nSegmente unterteilt (angegeben in den Sonderbedingungen des Vertrags): Gruppe/Segment 1: Selbstbeteiligung 900 € (MSMS, MSAS, MMMS, MMAS, MLMS, MLAS, ESMS, ESAS) und Premium-Segment (MSMP,\r\nMSAP, MMMP, MMAP, MLMP, MLAP, ESMP, ESAP) Selbstbeteiligung 1050 € (EMMS, EMAS, ELMS, ELAS) und Premium-Segment (EMMP, EMAP, ELMP, ELAP) Gruppe/Segment 2: Selbstbeteiligung 1200 € (CSMS,\r\nCSAS, CMMS, CMAS, CLMS, CLAS, WSMS, WSAS, WMMS, WMAS, WLMS, WLAS, PLMS, PSAS, PMMS, PMAS, PLMS, PLAS, SSMS, SSAS, SMMS, SMAS, TSMS, TSAS, KMMS, KLMS, KSMS, KSAS,\r\nKMAS, KLAS ) und Premium-Segment (CSMP, CSAP, CMMP, CMAP, CLMP, CLAP, WSMP, WSAP, WMMP, WMAP, WLMP, WLAP, PSMP, PSAP, PMMP, PMAP, PLMP, PLAP, SSMP, SSAP, KSMP, KSAP,\r\nKMMP, KMAP, KLMP, KLAP) Selbstbeteiligung 1500 € (SLMS, SLAS, FSMS, FSAS, FMMS, FMAS, FLMS, FLAS) und Premium-Segment (TSMP, TSAP, FSMP, FSAP, FMMP, FLMP) Gruppe/Segment 3: Selbstbeteiligung\r\n1800 € (TMMS, TMAS, TLMS, TLAS, VSMS, VSAS, VMMS, VMAS, VLMS, VLAS) und Premium-Segment (SMMP, SMAP, TMMP, TMAP, VSMP, VSAP, VMMP, VMAP, VLMP, VLAP) Selbstbeteiligung 2000 €\r\n(TLMP, ZLMS, ZMMS, ZSMS) und Premium-Segment (SLMP, SLAP) Selbstbeteiligung 2500 € (LSMS, LSAS, LMMS, LMAS, LLMS, LLAS) und Premium-Segment (FMAP, FLAP, LSMP, LSAP, LMMP, LMAP, LLMP) \r\nWird die optionale Deckung (OK PREMIUM COVER) nicht abgeschlossen, wird auf der Kreditkarte des Mieters\r\n je nach Gruppe/Segment des Fahrzeugs ein Betrag in Höhe von 900 € bis 2500 € als Vorautorisierung zur Deckung der Selbstbeteiligung und eventueller Schäden geblockt. Wenn der Mieter das Fahrzeug im gleichen Zustand zurückgibt, in dem es abgeholt wurde, wird der geblockte \r\nBetrag wieder freigegeben. Im Falle eines weiteren Schadens beträgt die Bearbeitungsgebühr für die Verwaltung desselben 60 €, unabhängig von dem Betrag, der in der "Preistabelle für Schäden, Diebstahl und/oder Verlust und damit verbundene\r\n Dienstleistungen" festgelegt ist. Alle Gruppen/Segmente verfügen über eine obligatorische und freiwillige Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme bis zu 50.000.000 €, individuelle Unfälle und Rechtsschutz. 9.1. Schutz-Optionen: Abdeckung Rad- und Glasschäden (CGT):\r\n Mit Abschluss dieser Option sind eventuelle Schäden an Rädern und Fenstern gedeckt, die aufgrund ihrer Nutzung am ehesten von unvorhergesehenen Ereignissen betroffen sind. Schäden durch unsachgemäße\r\n Nutzung werden dabei nicht berücksichtigt. Bei dieser Option wird ein Mindestbetrag von 15 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 10 € pro Miettag bis höchstens 150 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Pannenhilfe\r\n PREMIUM (CAR): Diese Option bietet einen 24-Stunden-Telefondienst unter der folgenden Telefonnummer +34 971 928 603, Austausch oder Ersatz des Pannenfahrzeugs und Pannendienst\r\n mit einem Abschleppwagen, der innerhalb der kürzest möglichen Zeit am Pannenort eintrifft (Das gilt nicht, wenn die Panne auf Fahrlässigkeit des Mieters, einen Unfall oder wenn der Stillstand des Fahrzeugs\r\n auf mit dem Fahrzeug begangene strafbare Handlungen oder Verkehrsverstöße im Sinne von Punkt 11 und 12 zurückzuführen ist). Für diese Option wird ein Mindestbetrag von 15 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 3 € pro Miettag bis \r\nhöchstens 45 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. (Nur auf nationalem Territorium.) Für eine Pannenhilfe im Ausland ist die unter Punkt\r\n 16 erläuterte grenzüberschreitende Option (INT) erforderlich. Wird die vorher genannte Option nicht abgeschlossen, gilt dies als Vertragsbruch und der Mieter hat dem Vermieter gegenüber für entstehende Schäden und Nachteile aufzukommen. OK PREMIUM COVER: Diese Schutz-Option\r\n umfasst Rad- und Glasschäden, Pannenhilfe Premium und die Streichung der Selbstbeteiligung, in der "Preistabelle für Schäden, Diebstahl und/oder Verlust und damit verbundene Dienstleistungen" enthalten. Zusätzlich entfällt\r\n die Verwaltungsgebühr für die Schadensverwaltung, wobei nach folgenden Gruppen/Segmenten unterschieden wird: Gruppe/Segment 1: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 45 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 21 €\r\n pro Miettag bis höchstens 300 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Gruppe/Segment 1 Premium: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 50 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 25 € pro Miettag bis \r\nhöchstens 375 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Gruppe/Segment 2: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 55 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 25 € pro Miettag bis höchstens 350 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird.\r\n Gruppe/Segment 2 Premium: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 55 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 30 € pro Miettag bis höchstens 450 € berechnet. Gruppe/Segment 3: Bei dieser Schutz-Option wird ein \r\nMindestbetrag von 85 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 35 € pro Miettag bis höchstens 490 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Gruppe/Segment 3 Premium: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 85 € fällig. Bei \r\nÜberschreitung dieses Betrags werden 40 € pro Miettag bis höchstens 600 € berechnet. – Junger Fahrer, von 19 bis 25 Jahre, einschließlich: Bei diese Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 24 € fällig. Bei Überschreitung dieses \r\nMindestbetrags werden 10 € pro Miettag bis höchstens 300 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. – Zweiter Fahrer: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 18 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 7 €\r\n pro Miettag bis höchstens 70 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. – Dritter Fahrer: Bei dieser Schutz-Option wird ein täglicher Mindestbetrag von 3 € berechnet. Bei Überschreitung dieses Mindestbetrags wird 1 € pro Miettag bis \r\nhöchstens 30 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. 9.2 Allgemeine Ausschlüsse von der Deckung und entsprechende Aufpreise: Alle aufgeführten Schutz-Optionen beinhalten keine der folgenden Serviceleistungen bei \r\nFahrzeugschäden in Bezug auf: Strukturelemente, Unterboden, Innen- und Außenausstattung. Diese Auflistung dient rein informativen Zwecken. Der Vollständigkeit halber verweisen wir auf die "Preistabelle für Schäden, Diebstahl und/oder\r\n Verlust und damit verbundene Dienstleistungen", in der alle eventuellen Schäden und/oder Verluste sowie damit verbundene Dienstleistungen mit den entsprechenden Preisen detailliert aufgeführt sind. Diese Tabelle ist in den Einrichtungen und auf den Webseiten von OK RENT A CAR oder auf sonstige, vom Vermieter als geeignet erachtete Weise für die Öffentlichkeit \r\neinsehbar. Der Mieter erklärt ausdrücklich, dass er den Inhalt dieser Tabelle vor Unterzeichnung\r\n des Mietvertrages kennt. Alle Preise sind in Euro (€) angegeben und werden für eventuelle Schäden, Diebstahl, Verlust und die damit verbundenen Dienstleistungen in der auf den Namen des Mieters ausgestellten Rechnung in Rechnung gestellt. Keine der genannten\r\n Schutz-Optionen deckt Schäden am versicherten Fahrzeug infolge von: Krieg, Naturkatastrophen und Naturereignissen (Hagel, Schneesturm u.a.), Terrorismus, Aufruhr oder Meuterei, \r\nHandlungen der staatlichen Sicherheitskräfte und -organe, Fahrlässigkeit des Mieters, Verlassen, Unfall oder Stilllegung des Fahrzeugs aufgrund mit dem Fahrzeug begangener strafbarer Handlungen oder Verkehrsverstöße oder irgendeiner\r\nO.K. RENT A CAR SL All right reserved. CIF: B57334757. anderen, unter den Punkten 11 und 12 festgehaltenen Handlungen. Für diese Schäden und die damit verbunden Dienstleistungen hat der Mieter aufzukommen. Die Schutz-Option deckt in keinem Fall den Verlust oder Diebstahl persönlicher Gegenstände, die im \r\nFahrzeug zurückgelassen, aufbewahrt oder transportiert werden. HINTERLEGUNG/KAUTION: Unabhängig von den vertraglich vereinbarten Schutz-Optionen wird ein Betrag als Garantie zur Einhaltung Ihrer Verpflichtungen gegenüber OK RENT\r\n A CAR sowie als Garantie für eine eventuelle Haftung während der Mietdauer, die vom Mieter übernommen werden muss, als Kaution auf Ihrer Kreditkarte geblockt. Wenn es \r\nkeinen Vorfall im Zusammenhang mit der Anmietung und/oder mit dem gemieteten Fahrzeug gibt, wird der vorautorisierte oder geblockte Betrag innerhalb von höchstens 30 Tagen nach Ablauf des Mietvertrags wieder freigegeben. Der Betrag\r\n für die Kaution richtet sich nach der Gruppe/Segment des Fahrzeugs, das von OK RENT A CAR gemietet wird, wobei unterschieden wird nach: GRUPPE 1: 150 €, GRUPPE 2: 200 €, GRUPPE 3: 250 €. 10. Bei am Fahrzeug durch Unfall, strafbare\r\n Handlungen oder Vandalismus (siehe Punkt 11) entstandenen Schäden ist der Mieter verpflichtet: a. Umgehend Anzeige bei der Polizei zu erstatten b. Das sich im Fahrzeug befindende offizielle\r\n Formular zum Unfall auszufüllen. Anzugeben sind mindestens das Kfz-Kennzeichen, Name und Adresse der Gegenpartei sowie der Versicherungsgesellschaft und wenn möglich auch die Nummer der \r\nVersicherungspolice. c. Eine kurze und präzise Beschreibung des Unfallgeschehens und gegebenenfalls Namen von Zeugen aufzuschreiben d. Nicht vorwegnehmend die Verantwortung für den Unfall anzuerkennen e. Nicht das Fahrzeug zu verlassen, ohne geeignete\r\n Maßnahmen zur Sicherung des Fahrzeugs gegen nachfolgende Schäden zu ergreifen. Das Fahrzeug muss verschlossen sein und darf den Verkehr nicht beeinträchtigen. f. Unverzüglich OK RENT A CAR zum Unglücksfall über die Notrufnummer: +34 971 928 603 zu benachrichtigen.\r\nBei Unfall oder strafbaren Handlungen ist der Vermieter nicht verpflichtet, dem Mieter ein anderes Mietfahrzeug anzubieten. An den Vermieter ist eine Bearbeitungsgebühr zum Unfallgeschehen in Höhe von 60 € zu entrichten. Der \r\nVermieter kann dem Mieter unter den zum angegebenen Zeitpunkt geltenden Bedingungen ein neues Mietfahrzeug anbieten, um das Fahrzeug zu ersetzen, das Gegenstand des Unfalls, strafbarer Handlungen oder Vandalismus war. In dieser\r\n Situation gilt der Vertrag zwischen den Vertragsparteien, Vermieter und Mieter, als beendet und der Mieter hat dem Vermieter alle aus dem Vertrag entstehenden Kosten zu erstatten. 11. Beispiele für strafbare Handlungen oder\r\nVandalismus, dessen Gegenstand das Mietfahrzeug ist: Diebstahl oder Raub des Fahrzeuges, Raub oder Diebstahl von Außen- oder Innenteilen des Fahrzeugs, wie Räder, Reifen oder Autositze, Diebstahl mit Gewaltanwendung mit Beschädigung der Scheiben\r\n oder der Karosserie des Fahrzeuges, Vandalismus am Fahrzeug. Diese Auflistung zeigt Beispiele, ist aber nicht vollständig. 12. Unbefugte Benutzung des Fahrzeugs: Der Mieter ist verpflichtet, das \r\nFahrzeug mit der gebotenen Sorgfalt und Umsicht entsprechend der Beschaffenheit des Fahrzeuges zu nutzen, die geltenden Vorschriften der spanischen Straßenverkehrsordnung einzuhalten und in jedem Fall Situationen zu vermeiden, in denen es zu \r\nSchäden am Fahrzeug oder an Dritten kommen kann. Demzufolge wird in jedem Fall, in dem die Bestimmungen dieses Punktes nicht eingehalten werden, die Nutzung des Fahrzeugs als unbefugte Benutzung angesehen. Der Mieter ist dazu verpflichtet, in keinem Fall eine andere Person, die nicht entsprechend dieses Vertrags dazu ermächtigt, das \r\nFahrzeug führen zu lassen. Im gegenteiligen Fall hat der Mieter 60 € zu entrichten und kommt direkt für Schäden\r\n, die am Fahrzeug oder an Dritten entstehen, auf. Der Mieter haftet vollumfänglich für Schäden, die an inneren und äußeren Teilen des Fahrzeugs durch unbefugte Benutzung verursacht werden. Im Fall der unbefugten\r\n Benutzung des Fahrzeugs ist der Mieter verpflichtet, alle aus diesen Schäden entstehenden Kosten zu begleichen. Der entsprechende Betrag wird über die Kreditkarte des Mieters entrichtet, wozu der Mieter in jeder Hinsicht sein ausdrückliches\r\n Einverständnis erteilt. Die Unterschrift des Mieters im Vertrag gilt als Einverständnis der im Vertrag festgelegten Allgemeinen Geschäfts- und Sonderbedingungen. Die unbefugte Benutzung umfasst, ist aber nicht\r\n beschränkt auf die folgenden Beispiele: • Teilnahme an Wettbewerben • Illegale Wettrennen • Fahren ohne Führerschein oder Fahrerlaubnis für bestimmte Fahrzeugklassen oder ohne Erlaubnis des Vermieters • Überlassen\r\n des Mietfahrzeugs an Dritte • Anschieben oder Abschleppen irgendeines anderen Fahrzeugs • Fahren an nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassenen Orten, wie z. B. Strände, Rennstrecken usw. • Fahren auf Strecken, die Schäden am Unterboden/Kurbelgehäuse des Fahrzeugs verursachen\r\n können • Fahrlässiges Handeln bei akustischen oder optischen Warnsignalen am Armaturenbrett des Fahrzeugs, von denen der Mieter bei Vertragsunterzeichnung erklärt, Kenntnis zu haben • Transport\r\n von Mobiliar, außer wenn das Fahrzeug diesem Zweck dient • Transport von Tieren im Fahrzeug • Transport von Personen oder Gütern, der direkt oder indirekt eine Zahlung an den Mieter mit sich bringt (zum Beispiel die Nutzung\r\n des Fahrzeugs als illegales “Taxi”) • Untervermietung des Fahrzeugs • Transport einer Anzahl von Personen oder einer Menge von Gepäck, die die zulässige Höchstgrenze des Fahrzeugs überschreiten, entsprechend der Anzahl der Sicherheitsgurte\r\n • Transport von Gepäck auf dem Autodach (Das Anbringen von Dachgepäckträgern ist nicht gestattet.) • Sichtbares Liegenlassen von Gegenständen im Fahrzeug • Verschmutzung des Fahrzeuginneren • Fahren des Fahrzeugs im Zustand von \r\nMüdigkeit, Krankheit oder unter dem Einfluss von Alkohol, Medikamenten oder Drogen • Rücksichtsloses Fahren • Verkehrswidriges Fahren • Fahren des Fahrzeugs durch eine unbefugte Person, die im \r\nMietvertrag nicht als Mieter oder Zusätzlicher Fahrer ermächtigt ist • Fahren des Fahrzeugs außerhalb des gestatteten Territoriums, festgelegt unter Punkt 16 der vorliegenden Bedingungen • Nutzung des Fahrzeugs nach Ablauf der \r\nMietdauer • Nichtvorhandensein eines Baby- oder Kindersitzes bei Fahrten mit Minderjährigen unter 12 Jahren oder einer Körperhöhe unter 135 cm • DAS RAUCHEN IST IM INNEREN DES FAHRZEUGS VERBOTEN \r\n13. Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung: Der Mieter ist zur Zahlung von während der Mietdauer verursachten Bußgeldern für Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung verpflichtet. Der Mieter hat den Vermieter über jeglichen Strafzettel zu informieren, der während der Mietdauer gegen das Fahrzeug oder gegen den \r\nFahrer ausgestellt wurde. Der Vermieter wird immer für die Bearbeitung des Bußgeldes den Betrag von 50 € pro verhängter Strafe berechnen. Die Zahlung von Bußgeldern ist in \r\nkeiner der angebotenen Schutz-Optionen enthalten. Sollte das Fahrzeug von den Behörden aufgrund einer Handlung oder einer Unterlassung des Mieters, aus welchem Grund auch immer, einbehalten werden, haftet der Mieter und hat den \r\nVermieter für alle aus diesem Grund entstandenen Kosten und Gewinnausfälle zu entschädigen. 14. Gesamtschuldnerische Haftung: Alle Mieter und/oder Zusätzliche Fahrer haften gesamtschuldnerisch gegenüber allen Ansprüchen, die der Mieter im Vertrag \r\nübernommen hat und für alle auf den Vertrag anwendbaren Rechtsvorschriften. 15. Leitlinien zur Tankfüllung: Bei der Buchung kommt je nach dem vom Mieter gewählten Tarif eine\r\n der folgenden Optionen zur Anwendung: a) Voll/Rückerstattung: Der Mieter zahlt 100 % Tankfüllung bei der Übergabe (Check-Out) des Fahrzeugs. Der Vermieter überprüft bei der Rückgabe (Check-In) den tatsächlichen Stand der Tankfüllung\r\n in diesem Moment. Die Differenz des Tankinhalts entsprechend der Tankanzeige in Achtel, abzüglich der festgelegten Bearbeitungsgebühr von 29 € wird verrechnet. b) Voll/Voll: Beim Check-Out ist der \r\nVermieter verpflichtet, das Mietfahrzeug mit voller Tankfüllung bereitzustellen und der Mieter verpflichtet sich seinerseits dazu, das Fahrzeug beim Check-In wieder mit einer vollen Tankfüllung zurückzugeben. Sollte der Vermieter seiner Verpflichtung nicht nachkommen, kann der \r\nMieter beim Check-Out verlangen, dass ihm das Fahrzeug mit einer vollen Tankfüllung übergeben wird. Wenn der Mieter das nicht tut, gibt er damit sein Einverständnis. Kommt der \r\nMieter beim Check-In seiner Verpflichtung nicht nach, werden ihm die Bearbeitungsgebühr von 29 € zuzüglich der Liter Treibstoff, die bis zu einem vollen Tank fehlen, in Rechnung gestellt. 16. Zulässiges Gebiet: Das Fahrzeug darf nur auf nationalem\r\n Territorium und innerhalb der EU, ausgenommen davon sind Bulgarien, Rumänien, Albanien und Großbritannien) gefahren werden. Bei einer Grenzüberschreitung ist der Mieter zum Abschluss der zusätzlichen Leistung INTERNATIONAL (INT) verpflichtet, um eine Deckung des Mieters\r\n selbst, der Passagiere gegebenenfalls und des Fahrzeugs selbst gewährleisten zu können, immer unter der Voraussetzung einer ordnungsgemäßen und den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung entsprechenden Nutzung des Fahrzeugs. Die Kosten für besagte Zusatzleistung betragen 15 € für\r\n den ersten Tag und 10 € für die Folgetage, ohne dass die Gesamtsumme von 150 € überschritten wird. In jedem Fall muss der Mieter die Anforderungen und Genehmigungen kennen und sie im Vertrag \r\nakzeptieren, wenn er außerhalb nationalen Territoriums fahren will. Das Fahrzeug darf weder verschifft noch auf irgendeinem Transportmittel befördert werden, außer wenn dies zuvor ausdrücklich und schriftlich vom Vermieter genehmigt wurde. Wir möchten Sie darüber informieren, dass einige unserer Fahrzeuge mit einem Ortungssystem \r\nausgestattet sind und das unerlaubte Verlassen des zulässigen Gebiets als eine Verletzung der Vertragsbedingungen angesehen wird. Der Vermieter kann dem Mieter daher Schäden und Nachteile in Rechnung stellen. Der Mietvertrag gilt aufgrund Vertragsbruchs durch den Mieter mit sofortiger Wirkung als \r\naufgehoben und der Vermieter behält sich vor, rechtliche Schritte einzuleiten. 17. Kilometerstand: Auf den Balearen: unbegrenzte Kilometerzahl pro Anmietung. Im \r\nrestlichen Territorium gilt: 300 km pro Tag innerhalb der Mietdauer mit höchstens 3.000 km insgesamt. Nur wenn diese Höchstgrenze überschritten oder das Fahrzeug nach Ablauf des Mietvertrages weiter genutzt wird, wird eine Extragebühr von 0,40 € pro Kilometer, Mehrwertsteuer\r\n inbegriffen, in Rechnung gestellt. 18. Zusätzliche Dienstleistungen und Extras: Speedy Check-In: Für die schnelle Übergabe des Mietfahrzeugs wird ein einmaliger Preis pro Service von 18 € berechnet. Delivery: Dieser Service ist mit vorheriger\r\n Bestätigung von seiten des Vermieters verfügbar. Die Preise richten sich nach der Entfernung von der jeweiligen Station von OK RENT A CAR bis zum Ort der Übergabe oder Abholung. Folgende Preise gelten: Delivery Zone 0\r\n (Flughafen): Der Preis pro Service beträgt 20 €, Delivery Zone 1 (Entfernung zwischen 0 und 20 Kilometern): Der Preis pro Service beträgt 35 €. Delivery Zone 2 (Entfernung zwischen 21 und 40 Kilometern): Der Preis pro Service beträgt 45 €. Für\r\n Entfernungen von mehr als 40 Kilometern wird zusätzlich 1 € pro Kilometer berechnet. Die Preise von Delivery verstehen sich pro Fahrt. Delivery unterliegt der Verfügbarkeit. 18.1. Extras: Der Vermieter bietet den Verleih eines Baby- oder Kindersitzes zu einem\r\n Mindestpreis von 10 €. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 7 € pro Tag berechnet, ohne dass die Gesamtsumme von 100 € überschritten wird. GPS: Mindestpreis 10 €. Bei Überschreitung dieses Mindestbetrags\r\n werden 7 € pro Tag berechnet, ohne dass die Gesamtsumme von 100 € überschritten wird. 19. Zahlung: Alle Dienstleistungen werden im Voraus mittels Kreditkarte (VISA oder MASTERCARD), Debitkarte oder bar in\r\n unseren Einrichtungen bezahlt. Aus Sicherheitsgründen ist eine Kaution, die entsprechend der unter Punkt 9 und 9.2. festgelegten Bedingungen berechnet wird, zu gewährleisten. Die Bezahlung von Buchungen über unsere Webseite erfolgt ausschließlich über eingangs genannte \r\nKredit- oder Debitkarten. Die erwähnte Kaution und die Selbstbeteiligung wird ausschließlich über die Kreditkarte beglichen, die dem Vermieter von seiten des Mieters oder des Zusätzlichen\r\n Fahrers, der im Vertrag aufgeführt ist und diesen unterschreibt, zur Verfügung gestellt wird. Die Rückerstattung der Selbstbeteiligung und der Kaution bzw. Vorautorisierung kann entsprechend des vom \r\nMieter genutzten Finanzinstituts und dessen Servicebedingungen zwischen 14 und 31 Tage dauern. OK RENT A CAR akzeptiert ausschließlich VISA- und MASTERCARD-Kreditkarten und erhebt für die Zahlung mit diesen Karten keinerlei Gebühren. 20. Währung: Die vom Vermieter festgelegten Preise und Gebühren werden in Euro (€) angegeben und mit Hilfe des Wechselkursrechners https://www.google.com/finance/converter in jede andere Währung \r\numgerechnet, um so jegliche Art von Fehlern auszuschließen. Sie können die Bezahlung in allen unseren Einrichtungen\r\n in der jeweils vereinbarten Währung vornehmen, jedoch nur mittels der im vorherigen Punkt festgelegten Kreditkarten. 21. Steuern: In allen detailliert aufgeführten Preisen ist die geltende Mehrwertsteuer enthalten. Der Vermieter ist von der Zahlung aller anderen Gebühren oder Steuern staatlicher, regionaler oder lokaler Natur, die während der Laufzeit des Mietvertrages erhoben werden können, freigestellt\r\n. 22. Gerichtsstand und anwendbares Recht: Der vorliegende Vertrag unterliegt voll und ganz der jeweils zutreffenden \r\nnationalen Gesetzgebung. Die Parteien unterwerfen sich bei Vorfällen und Meinungsverschiedenheiten, die sich aus dem vorliegenden Vertrag ergeben können, ausdrücklich den zuständigen Schiedsgerichten für Transportwesen sowie den Gerichten und weiteren Instanzen. Ausgenommen\r\n davon sind Angelegenheiten des Verbraucherschutzes, für die nach ihren Vorschriften eigene Gerichtsbarkeiten vorgesehen sind. 23. Stornierungsrichtlinien: Alle Stornierungen müssen in schriftlicher Form unter Angabe der Buchungsnummer an die folgende E-Mail-Adresse\r\n [email protected] vorgenommen werden. Bei rückerstattbaren Tarifen erfolgt eine Rückerstattung, wenn der Antrag auf Rückerstattung mindestens 48 Stunden (oder entsprechend dem vereinbarten Tarif) \r\nvor dem Datum des Inkrafttretens des Vertrags gestellt wird, außer in Fällen höherer Gewalt (Naturkatastrophen, Krieg, Attentate, Tod oder schwere Erkrankung des Mieters, seiner Eltern, Geschwister oder Kinder) für die ein glaubwürdiger\r\n Nachweis über die Webseite, an die E-Mail-Adresse oder an die Postadresse zu richten ist. Bei NICHT erstattungsfähigen Tarifen erfolgt keine Rückerstattung, außer aus Gründen höherer Gewalt. 24. Kundenservice und Beschwerden:\r\n Wenn Sie uns Anregungen zur Verbesserung unseres Kundenservices geben möchten, bitten wir Sie, diese an die von uns eingerichtete E-Mail-Adresse [email protected] zu senden. In jeder unserer Einrichtungen steht Ihnen auch ein offizielles \r\nBeschwerdebuch zur Verfügung, das Ihnen von unseren Mitarbeitern auf Verlangen gern ausgehändigt wird. 25. Rahmenvertrag: Die vorliegenden Bedingungen entsprechen dem Wesen eines Rahmenvertrags, der bei sämtlichen\r\n Mietverträgen, die ein und derselbe Mieter mit OK RENT A CAR abschließt, Anwendung findet. 26. Übersetzung: Der Mieter ist berechtigt, eine Kopie der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der offiziellen Landessprache zu erhalten und die in anderen Sprachen verfassten Versionen werden als Übersetzung gekennzeichnet\r\n. In unseren Einrichtungen erfahren Sie, welche Sprachen gegenwärtig verfügbar sind. Im Fall von Unstimmigkeiten ist die spanische Version maßgeblich.\r\n 27. RICHTLINIEN ZUM DATENSCHUTZ. Verarbeitung personenbezogener Daten. In Übereinstimmung mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 (DSGVO) informieren wir Sie, dass hier erhobene personenbezogene Daten in einer Datei gespeichert werden, deren Inhaber OK RENT A CAR\r\n S.L. ist. Die erhobenen personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Abwicklung des Mietvertrags und aller damit verbundenen Zwecke verarbeitet. DATEN DRITTER. Sollten Sie personenbezogene Daten \r\nDritter bereitstellen, erklären Sie, dass Sie dafür über die Einwilligung der betroffenen Personen verfügen und diese vorher über den Inhalt der vorliegenden Leitlinien zum Datenschutz informiert haben.
Präambel: Die vorliegenden ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DIE VERMIETUNG VON FAHRZEUGEN (nachfolgend “Allgemeine Geschäftsbedingungen”) regeln das Vertragsverhältnis zwischen KTIRI RENT A CAR PORTUGAL S.A. (nachfolgend “Vermieter” oder “OK Rent a Car”) und dem zahlenden Kunden (nachfolgend “Mieter”), beide zusammen nachfolgend als “Parteien” benannt, aufgrund dessen der Erstgenannte die Nutzung eines Fahrzeugs (nachfolgend “Fahrzeug”) an den Zweitgenannten für die Dauer, den Preis und zu den sonstigen Bedingungen überträgt, die von den Parteien im Mietvertrag (nachfolgend “Vertrag”) festgelegt werden, der in den Einrichtungen des Vermieters abgeschlossen und unterzeichnet wird. Sollte es Abweichungen zwischen dem Inhalt irgendeines Punktes der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem Inhalt der von beiden Parteien unterzeichneten Sonderbedingungen geben, haben letztere Vorrang. Der Mieter ist verpflichtet, eine Kopie dieses Vertrags jederzeit und gut sichtbar im Inneren des Fahrzeugs mit sich zu führen. 1. Vertragsgegenstand: Vermietung des in den Sonderbedingungen des Vertrags beschriebenen Fahrzeugs ohne Fahrer für den privaten Transport von Personen und ihrem Gepäck unter Einhaltung der in diesem Dokument festgelegten Allgemeinen Bedingungen. 2. Mietdauer, Übergabe des Fahrzeugs an den Mieter (Check-Out), Rückgabe des Fahrzeugs an den Vermieter (Check-In) und Verlängerung: Die Mindest-Mietdauer beträgt 1 (einen) Tag (24 Stunden) und die maximale Mietdauer wird im Vertrag entsprechend des gewählten Fahrzeugs festgelegt. Die Miettage werden nach 24 Stunden-Zeiträumen berechnet, von der genauen Uhrzeit, in der dem Mieter das gemietete Fahrzeug, Fahrzeugschlüssel und der Unterlagen übergeben werden (nachfolgend Check-Out) bis zur Rückgabe des Fahrzeugs (nachfolgend Check-In) an den Vermieter. OK RENT A CAR räumt dem Mieter eine zusätzliche Frist von 60 Minuten ab Datum und Uhrzeit des im Vertrag festgelegten Check-In des Fahrzeugs ein. Im Falle einer Nichteinhaltung besagter Frist ist der Vermieter berechtigt, den Mietbetrag vom Abschluss des Vertrags bis zur Rückgabe des Fahrzeugs gemäß dem in der Allgemein gültigen Preis- und Gebührenordnung (dem Vertrag beiliegend) festgelegten Tarif, die Kilometerzahl, Schäden und eine Entschädigung für den verursachten wirtschaftlichen Schaden aufgrund der Verzögerung, die 40 € pro Tag ab dem vereinbarten Tag des Check-In bis zur Rückgabe oder Wiedererlangung und Bereitstellung des Fahrzeugs beträgt, in Rechnung zu stellen. Sollte der Mieter das Fahrzeug an irgendeinem Ort stehenlassen, wird über die oben angeführten Punkte hinaus eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 225 € als Aufwand zur Wiederbeschaffung des Fahrzeugs erhoben, zuzüglich aller Kosten, die aus der Wiederbeschaffung entstehen. Sollte der Check-In vor Ablauf der vereinbarten Mietdauer erfolgen, führt dies nicht zu einer Rückgabe oder Rückerstattung des im Vertrag festgelegten Preises an den Mieter, da dies als einseitige Kündigung des Vertrags von seiten des Mieters angesehen wird. Bei einem Verstoß des Mieters gegen irgendeinen der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder in den Sonderbedingungen des Vertrags festgelegten Punkte behält sich der Vermieter das Recht vor, das Fahrzeug vom Mieter jederzeit zurückzuholen und Schadenersatz von ihm zu fordern. Aufgrund einer Überprüfung des Fahrzeugs aus betrieblichen Gründen behält sich der Vermieter das Recht vor, das Fahrzeug zu jedem Zeitpunkt durch ein anderes Fahrzeug ähnlicher Beschaffenheit zu ersetzen, wobei der Mieter vorher darüber informiert wird. Check-Out und Check-In erfolgen in den Einrichtungen von OK RENT A CAR, wo der Mietvertrag unterschrieben wurde, zu den Zeiten und Bedingungen, die in den Sonderbedingungen des Vertrags festgehalten sind. OK Rent a Car bietet die Möglichkeit eines Check-In des Fahrzeugs durch den Mieter in einer anderen Einrichtung des Unternehmens, die nicht diejenige ist, in der der Vertrag unterzeichnet wurde (One Way Fee). Diese erfolgt entsprechend den Bedingungen und Auflagen dieser Serviceleistung, die auf unserer Webseite angegeben und unter Punkt 16 aufgeführt sind, mit den gleichen in den Sonderbedingungen des Vertrags festgelegten Fristen und Bedingungen, wobei der Mieter folgende Kosten übernimmt: 300 € in Einrichtungen auf anderen Inseln als auf der, wo das Fahrzeug gemietet wurde. (Das findet nur Anwendung bei Anmietungen auf den Azoren oder auf Madeira.) Falls kein Check-In erfolgt oder das Fahrzeug vom Mieter zurückgelassen wird, werden dem Mieter die Kosten und eine zusätzliche Gebühr als Aufwand für die Wiederbeschaffung des Fahrzeugs zuzüglich aller der durch die Wiederbeschaffung entstandenen Kosten zusammen mit den ausstehenden Miettagen entsprechend der Allgemein gültigen Preis- und Gebührenordnung, die auf der Webseite oder in den Einrichtungen des Vermieters einzusehen ist, in Rechnung gestellt, wobei als Berechnungszeitraum der Zeitpunkt des im Mietvertrag vereinbarten Check-In bis zur tatsächlichen Wiederbeschaffung und Bereitstellung des Fahrzeugs verstanden wird. 2.1. Vertragsverlängerung: Der Mieter kann jederzeit vor Ablauf des Mietvertrages diesen verlängern. Dazu muss er persönlich in der Station von OK RENT A CAR erscheinen, wo der Mietvertrag abgeschlossen wurde, oder in irgendeiner anderen Einrichtung von OK RENT A CAR, entsprechend den eingangs erwähnten One Way Fee-Bedingungen, und die Verlängerung ausdrücklich und schriftlich beantragen. Der Vertrag muss mindestens um 1 Tag (24 Stunden) entsprechend den Sonderbedingungen des Mietvertrags und des gemieteten Fahrzeugs verlängert werden. Unter keinen Umständen kann der bei Vertragsbeginn festgelegte Mietpreis als Grundlage bei einer Verlängerung des Mietvertrags gelten. Wenn der Mieter das Fahrzeug auch über die vereinbarte Mietdauer hinaus nutzen möchte, verpflichtet er sich, dafür vorher die ausdrückliche Genehmigung des Vermieters einzuholen und umgehend den zusätzlichen Einzahlungsbetrag für die besagte Verlängerung zu entrichten. Für den Zeitraum einer Mietverlängerung gelten die Preise der Allgemein gültigen Preis- und Gebührenordnung, die auf der Webseite, in den Einrichtungen von OK RENT A CAR oder auf eine andere vom Vermieter als geeignet erachtete Weise bzw. an anderen Orten eingesehen werden kann. Der Vermieter behält sich das Recht vor, aus betrieblichen Gründen den Antrag auf eine Verlängerung des Mietvertrags abzulehnen. Eine Nutzung des Fahrzeugs über das Ende der Mietdauer oder ihrer vereinbarten Verlängerung hinaus wird als unzulässige Nutzung im Sinne von Punkt 12 des vorliegenden Vertrags angesehen, was zu einer Anzeige wegen unrechtmäßiger Aneignung führt. Die Übergabe oder Rückgabe des Fahrzeugs außerhalb der Geschäftszeiten (7 bis 22 Uhr) bringt eine verbindliche Zusatzgebühr von 50 € pro Service mit sich. Erfolgt die Rückgabe oder der Check-In in einer Station am Flughafen, muss der Fahrzeugschlüssel in dem Briefkasten hinterlegt werden, der beim Check-Out oder der Übergabe des Fahrzeugs angegeben wird. 3. Fahrer: Das Mindestalter für Mieter und zusätzliche Fahrer beträgt 19 Jahre. Sie müssen seit mindestens einem Jahr Inhaber eines Führerscheins sein und erforderlicherweise einen europäischen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Beide Dokumente müssen für die gesamte Mietdauer gültig, sowie leserlich, in gutem Zustand und von der portugiesischen Rechtsordnung anerkannt sein. Festgelegt sind unter Punkt 9.1. der Schutz für Junge Fahrer (19 bis 25 Jahre, einschließlich) und Zusätzlicher Fahrer (zweiter und dritter Fahrer). 4. Wartung des Fahrzeugs: Der Mieter erhält das Fahrzeug in tadellosem Zustand und ist zur Erhaltung dieses Zustands verpflichtet. Weder am Äußeren noch im Inneren des Fahrzeugs darf irgendeine Art von Veränderung vorgenommen werden. Sollte dies trotzdem geschehen, werden dem Mieter die Kosten für die Wiederherstellung des Originalzustands zuzüglich der Kosten für eventuelle Schäden und Nachteile in Rechnung gestellt. Reparaturen in einer Werkstatt oder der Austausch von Ersatzteilen dürfen nur mit vorheriger ausdrücklicher und schriftlich erteilter Genehmigung des Vermieters vorgenommen werden. Reparaturkosten werden ohne die vorherige Zustimmung des Vermieters zum Kostenvoranschlag und zu der die Reparatur ausführenden Werkstatt nicht zurückerstattet. Liegt die ausdrückliche und schriftlich erteilte Zustimmung des Vermieters nicht vor, ist allein der Mieter zur Zahlung besagter Kosten für Werkstatt und Ersatzteile verpflichtet. 5. Identifizierung des Fahrzeugs: Der Mieter ist verpflichtet, Aufkleber und Nummernschilder von OK RENT A CAR zum Zweck der Identifizierung am Mietfahrzeug zu belassen. Werden Aufkleber oder Nummernschilder entfernt, wird eine Gebühr für ihre Wiederanbringung von 50 € pro Aufkleber/Nummernschild zuzüglich des eventuell aus diesem Grund verhängten Bußgelds berechnet. Gemäß bestimmter Gemeindeverordnungen muss das Dokument, das dem Mieter als Nachweis der Anmietung des Fahrzeugs ausgehändigt wird, stets sichtbar im Fahrzeug ausliegen. Sollte der Mieter dieser Verpflichtung nicht nachkommen, kommt er für die Zahlung des Bußgelds und die unter Punkt 13 festgelegten Bearbeitungsgebühren auf. 6. Fundstücke: Der Mieter hat alle persönlichen Gegenstände aus dem Fahrzeug zu entfernen. Der Vermieter haftet nicht für im Fahrzeug vorgefundene Gegenstände. Ungeachtet dessen kann jeder im Fahrzeug gefundene Gegenstand dem Mieter zugestellt werden. Dazu muss der Mieter OK RENT A CAR auf dem Postweg an die Adresse Rua General Humberto Delgado, Nr. 2, 2685-340 Prior Velho, Lissabon informieren. In diesem Fall berechnet der Vermieter für die Bearbeitung der Zustellung des Fundstücks einen Mindestbetrag in Höhe von 15 € zuzüglich der Versandkosten, die vollständig vom Mieter zu übernehmen sind. 7. Schadensfall oder Unfall außerhalb der vereinbarten Mietdauer: Ist die Dauer der vertraglichen Beziehung zwischen Vermieter und Mieter abgelaufen, haftet der Mieter vollständig für die Zahlung von Reparaturkosten und am Mietfahrzeug entstandener Kosten. 8. Preise und Gebühren: Die im Vertrag festgelegten Preise entsprechen der Allgemein gültigen Preis- und Gebührenordnung, die in den Einrichtungen und auf Webseiten von OK RENT A CAR oder auf sonstige, vom Vermieter als geeignet erachtete Weise für die Öffentlichkeit einsehbar ist. Der Mieter erklärt ausdrücklich, dass er sich vor Abschluss dieses Vertrages über den Inhalt dieser Preis- und Gebührenordnung informiert hat, insbesondere hinsichtlich des Fahrzeugtyps und der Art des Vertrages, der von beiden Parteien unterzeichnet wird. Alle Preise werden in Euro (€) angegeben und berechnet. Der Kraftstoffpreis wird bei der Unterzeichnung des Vertrages zwischen den Parteien angegeben, da es aufgrund von Schwankungen des Kraftstoffpreises nicht möglich ist, in diesen allgemeinen Bedingungen einen festen Wert dafür anzugeben. 9. Schutz-Optionen: Der Vermieter bietet verschiedene Schutz-Optionen zu unterschiedlichen Preisen mit folgenden Festlegungen: Alle Gruppen/Segmente verfügen über: Basic-Schutz CDW (Collision Damage Waiver), der Vollkasko und die obligatorische Haftpflichtversicherung beinhaltet und eine Selbstbeteiligung im Schadensfall mit sich bringt, deren Wert von der Kategorie des gemieteten Fahrzeugs abhängt. Die Kategorien werden in drei Gruppen/Segmente unterteilt (angegeben in den Sonderbedingungen des Vertrags): Gruppe/Segment 1: Selbstbeteiligung 900 € (MSMS, MSMP, MSAS, MSAP, MMMS, MMMP, MMAS, MMAP, MLMS, MLMP, MLAS, MLAP, ESMS, ESMP, ESAS, ESAP) Selbstbeteiligung 1050 € (EMMS, EMMP, EMAP, EMAS, ELMS, ELMP, ELAS, ELAP) Gruppe/Segment 2: Selbstbeteiligung 1200 € (CSMS, CSMP, CSAS, CSAP, CMMS, CMMP, CMAS, CMAP, CLMS, YMMS, CLMP, CLAS, YMAS, CLAP, WSMS, WSMP, WSAS, WSAP, WMMS, WMMP, WMAS, WMAP, WLMS, WLMP, WLAS, WLAP, PLMS, PSMP, PSAS, PSAP, PMMS, PMMP, PMAS, PMAP, PLMS, PLMP, PLAS, PLAP, SSMS, SSMP, SSAS, SSAP, SMMS, SMAS, TSMS, TSAS, KSMS, KSMP, KSAS, KSAP, KMMS, KMMP, KMAS, KMAP, KLMS, KLMP, KLAS, KLAP) Selbstbeteiligung 1500 € (SLMS, SLAS, TSMP, TSAP, FSMS, FSMP, FSAS, FSAP, FMMS, FMMP, FMAS, FLMS, FLMP, FLAS) Gruppe/Segment 3: Selbstbeteiligung 1800 € (SMMP, SMAP, TMMS, TMMP, TMAS, TMAP, TLMS, TLAS, VSMS, VSMP, VSAS, VSAP, VMMS, VMMP, VMAS, VMAP, VLMS, VLMP, VLAS, VLAP) Selbstbeteiligung 2000 € (SLMP, SLAP, TLMP, TLAP, ZLMS, ZMMS, ZSMS) Selbstbeteiligung 2500 € (FLAP, FMAP, LSMS, LSMP, LSAS, LSAP, LMMS, LMMP, LMAS, LMAP, LLMS, LLMP, LLAS, LLAP) Wird die optionale Deckung (OK PREMIUM COVER) nicht abgeschlossen, wird auf der Kreditkarte des Mieters je nach Gruppe/Segment des Fahrzeugs ein Betrag in Höhe von 900 € bis 2500 € als Vorautorisierung zur Deckung der Selbstbeteiligung und eventueller Schäden geblockt. Wenn der Mieter das Fahrzeug im gleichen Zustand zurückgibt, in dem es abgeholt wurde, wird der geblockte Betrag wieder freigegeben. Im Falle eines weiteren Schadens beträgt die Bearbeitungsgebühr für die Verwaltung desselben 60 €, unabhängig von dem Betrag, der in der "Preistabelle für Schäden, Diebstahl und/oder Verlust und damit verbundene Dienstleistungen" festgelegt ist. Wenn Sie irgendein Fahrzeug der folgenden speziellen Gruppen/Segmente: TMAP, LLAP, TSMP, CMAP, TSAP und SLAP mieten möchten, ist dafür eine auf den Namen eines der Fahrer ausgestellte Kreditkarte (VISA oder MASTERCARD) erforderlich sowie die Vorautorisierung einer Kaution in Höhe von 1500 €, unabhängig von der vertraglich festgelegten Versicherung, Abdeckung oder Selbstbeteiligung. Dieser Betrag wird nach Ablauf des Vertrags entsprechend den unter Punkt 12 festgelegten Voraussetzungen zurückerstattet. Alle Gruppen/Segmente verfügen über eine obligatorische und freiwillige Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme bis zu 50.000.000 €, individuelle Unfälle und Rechtsschutz. 9.1. Schutz-Optionen: Abdeckung bei Reifen- und Glasschäden (CGT): Mit Abschluss dieser Option sind eventuelle Schäden an Reifen und Fenstern gedeckt, die aufgrund ihrer Nutzung am ehesten von unvorhergesehenen Ereignissen betroffen sind. Schäden durch unsachgemäße Nutzung werden dabei nicht berücksichtigt. Bei dieser Option wird ein Mindestbetrag von 15 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 10 € pro Miettag bis höchstens 150 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Pannenhilfe PREMIUM (CAR): Diese Option bietet einen 24-Stunden-Telefondienst unter der folgenden Telefonnummer 707013149, Austausch oder Ersatz des Pannenfahrzeugs und Pannendienst mit einem Abschleppwagen, der innerhalb der kürzest möglichen Zeit am Pannenort eintrifft (Das gilt nicht, wenn die Panne auf Fahrlässigkeit des Mieters, einen Unfall oder wenn der Stillstand des Fahrzeugs auf mit dem Fahrzeug begangene strafbare Handlungen oder Verkehrsverstöße im Sinne von Punkt 11 und 12 zurückzuführen ist.). Für diese Option wird ein Mindestbetrag von 10 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 2 € pro Miettag bis höchstens 30 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. (Nur auf portugiesischem Territorium. Für eine Pannenhilfe im Ausland ist die Schutz-Option OK PREMIUM COVER INTERNATIONAL erforderlich.) Wird die vorher genannte Option nicht abgeschlossen, hat der Mieter den unter Punkt 9.2. vorgesehenen Zuschlag an den Vermieter zu entrichten. Pannenhilfe PREMIUM INTERNATIONAL (CARINT) nur für Spanien, Andorra und Frankreich kann vereinbart werden, wenn Sie das Fahrzeug in diesen Ländern fahren wollen. Diese Option gilt jedoch NICHT außerhalb des unter Punkt 16 angegebenen “zulässigen Gebiets”. Für diese Option wird ein Mindestbetrag von 15 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 3 € pro Miettag bis höchstens 45 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Wird diese Schutz-Option nicht vertraglich vereinbart und der Mieter fährt das gemietete Fahrzeug außerhalb portugiesischen Territoriums, hat er für alle aus der Rückführung oder Pannenhilfe für das Fahrzeug entstehenden Kosten, veranschlagt mit 950 € zuzüglich 350 € für den Abschleppwagen, für alle eventuellen Schäden und Mehrkilometer aufzukommen, wobei der vorliegende Vertrag aufgrund Vertragsbruchs von seiten den Mieters als mit sofortiger Wirkung beendet gilt. OK PREMIUM COVER: Diese Schutz-Option umfasst Glas- und Reifenschäden, die Streichung der Selbstbeteiligung, in der "Preistabelle für Schäden, Diebstahl und/oder Verlust und damit verbundene Dienstleistungen" enthalten. Zusätzlich entfällt die Verwaltungsgebühr für die Schadensverwaltung, wobei nach folgenden Gruppen/Segmenten unterschieden wird: Gruppe/Segment 1: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 20 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 15 € pro Miettag bis höchstens 200 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Gruppe/Segment 2: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 30 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 20 € pro Miettag bis höchstens 260 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Gruppe/Segment 3: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 60 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 30 € pro Miettag bis höchstens 450 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. OK PREMIUM Cover INTERNATIONAL: Diese Schutz-Option deckt alle unter “OK PREMIUM COVER” erfassten Fälle, aber auf internationaler Ebene, wobei nur Spanien, Andorra und Frankreich inbegriffen sind. Der jeweilige Betrag richtet sich nach den folgenden Gruppen/Segmenten: Gruppe/Segment 1: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 35 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 25 € pro Miettag bis höchstens 325 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Gruppe/Segment 2: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 60 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 30 € pro Miettag bis höchstens 390 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. Gruppe/Segment 3: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 80 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 40 € pro Miettag bis höchstens 600 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. – Junger Fahrer, von 19 bis 25 Jahre, einschließlich: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 24 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 10 € pro Miettag bis höchstens 300 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. – Zweiter Fahrer: Bei dieser Schutz-Option wird ein Mindestbetrag von 18 € fällig. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 7 € pro Miettag bis höchstens 70 € berechnet, ohne dass dieser Betrag überschritten wird. – Dritter Fahrer: Bei dieser Schutz-Option wird ein täglicher Mindestbetrag von 1 € bis zu einem Höchstbetrag von 30 € berechnet, ohne dass dieser überschritten wird. 9.2. Allgemeine Ausschlüsse von der Deckung und entsprechende Aufpreise: Alle aufgeführten Schutz-Optionen beinhalten keine der folgenden Serviceleistungen bei Fahrzeugschäden in Bezug auf: Strukturelemente, Unterboden, Innen- und Außenausstattung. Diese Auflistung dient rein informativen Zwecken. Der Vollständigkeit halber verweisen wir auf die "Preistabelle für Schäden, Diebstahl und/oder Verlust und damit verbundene Dienstleistungen", in der alle eventuellen Schäden und/oder Verluste sowie damit verbundene Dienstleistungen mit den entsprechenden Preisen detailliert aufgeführt sind. Diese Tabelle ist in den Einrichtungen und auf den Webseiten von OK RENT A CAR oder auf sonstige, vom Vermieter als geeignet erachtete Weise für die Öffentlichkeit einsehbar. Der Mieter erklärt ausdrücklich, dass er den Inhalt dieser Tabelle vor Unterzeichnung des Mietvertrages kennt. Alle Preise sind in Euro (€) angegeben und werden für eventuelle Schäden, Diebstahl, Verlust und die damit verbundenen Dienstleistungen in der auf den Namen des Mieters ausgestellten Rechnung in Rechnung gestellt. Keine der genannten Schutz-Optionen deckt Schäden am versicherten Fahrzeug infolge von: Krieg, Naturkatastrophen und Naturereignissen (Hagel, Schneesturm u.a.), Terrorismus, Aufruhr oder Meuterei, Handlungen der staatlichen Sicherheitskräfte und -organe, Fahrlässigkeit des Mieters, Verlassen, Unfall oder Stilllegung des Fahrzeugs aufgrund strafbarer Handlungen oder Verkehrsverstöße, die mit dem Fahrzeug begangen wurden, festgehalten unter den Punkte 11 und 12. Für diese Schäden und die damit verbunden Dienstleistungen hat der Mieter aufzukommen. Die Schutz-Option deckt in keinem Fall den Verlust oder Diebstahl persönlicher Gegenstände, die im Fahrzeug zurückgelassen, aufbewahrt oder transportiert werden. HINTERLEGUNG/KAUTION: Unabhängig von den vertraglich vereinbarten Schutz-Optionen wird ein Betrag als Garantie zur Einhaltung Ihrer Verpflichtungen gegenüber OK RENT A CAR sowie als Garantie für eine eventuelle Haftung während der Mietdauer, die vom Mieter übernommen werden muss, als Kaution auf Ihrer Kreditkarte geblockt. Wenn es keinen Vorfall im Zusammenhang mit der Anmietung und/oder mit dem gemieteten Fahrzeug gibt, wird der vorautorisierte oder geblockte Betrag innerhalb von höchstens 30 Tagen nach Ablauf des Mietvertrags wieder freigegeben. Der Betrag für die Kaution richtet sich nach der Gruppe/Segment des Fahrzeugs, das von OK RENT A CAR gemietet wird, wobei unterschieden wird nach: GRUPPE 1: 150 €, GRUPPE 2: 200 €, GRUPPE 3: 250 €. 10. Bei am Fahrzeug durch Unfall, strafbaren Handlungen oder Vandalismus (siehe Punkt 11) entstandenen Schäden ist der Mieter verpflichtet: a. Umgehend Anzeige bei der Polizei zu erstatten b. Das sich im Fahrzeug befindende offizielle Formular zum Unfall auszufüllen. Anzugeben sind mindestens das Kfz-Kennzeichen, Name und Adresse der Gegenpartei sowie der Versicherungsgesellschaft und wenn möglich auch die Nummer der Versicherungspolice. c. Eine kurze und präzise Beschreibung des Unfallgeschehens und gegebenenfalls Namen von Zeugen aufzuschreiben d. Nicht vorwegnehmend die Verantwortung für den Unfall anzuerkennen e. Nicht das Fahrzeug zu verlassen, ohne geeignete Maßnahmen zur Sicherung des Fahrzeugs gegen nachfolgende Schäden zu ergreifen. Das Fahrzeug muss verschlossen sein und darf den Verkehr nicht beeinträchtigen. f. Unverzüglich OK RENT A CAR zum Unglücksfall über die Notrufnummer: 707013149 zu benachrichtigen. Bei Unfall oder strafbaren Handlungen ist der Vermieter nicht verpflichtet, dem Mieter ein anderes Mietfahrzeug anzubieten. An den Vermieter ist eine Bearbeitungsgebühr zum Unfallgeschehen in Höhe von 50 € zu entrichten. Der Vermieter kann dem Mieter unter den zum angegebenen Zeitpunkt geltenden Bedingungen ein neues Mietfahrzeug anbieten, um das Fahrzeug zu ersetzen, das Gegenstand des Unfalls, strafbarer Handlungen oder Vandalismus war. In dieser Situation gilt der Vertrag zwischen den Vertragsparteien, Vermieter und Mieter, als beendet und der Mieter hat dem Vermieter alle aus dem Vertrag entstehenden Kosten zu erstatten. 11. Beispiele für strafbare Handlungen oder Vandalismus, dessen Gegenstand das Mietfahrzeug ist: Diebstahl oder Raub des Fahrzeuges, Raub oder Diebstahl von Außen- oder Innenteilen des Fahrzeugs, wie Räder, Reifen oder Autositze, Diebstahl mit Gewaltanwendung mit Beschädigung der Scheiben oder der Karosserie des Fahrzeuges, Vandalismus am Fahrzeug. Diese Auflistung zeigt Beispiele, ist aber nicht vollständig. 12. Unbefugte Benutzung des Fahrzeugs: Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug mit der gebotenen Sorgfalt und Umsicht entsprechend der Beschaffenheit des Fahrzeuges zu nutzen, die geltenden Vorschriften der portugiesischen Straßenverkehrsordnung einzuhalten und in jedem Fall Situationen zu vermeiden, in denen es zu Schäden am Fahrzeug oder an Dritten kommen kann. Demzufolge wird in jedem Fall, in dem die Bestimmungen dieses Punktes nicht eingehalten werden, die Nutzung des Fahrzeugs als unbefugte Benutzung angesehen. Der Mieter ist dazu verpflichtet, in keinem Fall eine andere Person, die nicht entsprechend dieses Vertrags dazu ermächtigt ist, das Fahrzeug führen zu lassen. Im gegenteiligen Fall hat der Mieter eine Gebühr von 60 € zu entrichten und kommt direkt für Schäden, die am Fahrzeug oder an Dritten entstehen, auf. Der Mieter haftet vollumfänglich für Schäden, die an inneren und äußeren Teilen des Fahrzeugs durch unbefugte Benutzung verursacht werden. Im Fall der unbefugten Benutzung des Fahrzeugs ist der Mieter verpflichtet, alle aus diesen Schäden entstehenden Kosten zu begleichen. Der entsprechende Betrag wird über die Kreditkarte des Mieters entrichtet, wozu der Mieter in jeder Hinsicht sein ausdrückliches Einverständnis erteilt. Die Unterschrift des Mieters im Vertrag gilt als Einverständnis der im Vertrag festgelegten Allgemeinen Geschäfts- und Sonderbedingungen. Die unbefugte Benutzung umfasst, ist aber nicht beschränkt auf die folgenden Beispiele: • Teilnahme an Wettbewerben • Illegale Wettrennen • Fahren ohne Führerschein oder Fahrerlaubnis für bestimmte Fahrzeugklassen oder ohne Erlaubnis des Vermieters • Überlassen des Mietfahrzeugs an Dritte • Anschieben oder Abschleppen irgendeines anderen Fahrzeugs • Fahren an nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassenen Orten, wie z. B. Strände, Rennstrecken usw. • Fahren auf Strecken, die Schäden am Unterboden/Kurbelgehäuse des Fahrzeugs verursachen können • Fahrlässiges Handeln bei akustischen oder optischen Warnsignalen am Armaturenbrett des Fahrzeugs, von denen der Mieter bei Vertragsunterzeichnung erklärt, Kenntnis zu haben • Transport von Mobiliar, außer wenn das Fahrzeug diesem Zweck dient • Transport von Tieren im Fahrzeug • Transport von Personen oder Gütern, der direkt oder indirekt eine Zahlung an den Mieter mit sich bringt (zum Beispiel die Nutzung des Fahrzeugs als illegales “Taxi”) • Untervermietung des Fahrzeugs • Transport einer Anzahl von Personen oder einer Menge von Gepäck, die die zulässige Höchstgrenze des Fahrzeugs überschreiten, entsprechend der Anzahl der Sicherheitsgurte • Transport von Gepäck auf dem Autodach (Das Anbringen von Dachgepäckträgern ist nicht gestattet.) • Sichtbares Liegenlassen von Gegenständen im Fahrzeug • Verschmutzung des Fahrzeuginneren • Fahren des Fahrzeugs im Zustand von Müdigkeit, Krankheit oder unter dem Einfluss von Alkohol, Medikamenten oder Drogen • Rücksichtsloses Fahren • Verkehrswidriges Fahren • Fahren des Fahrzeugs durch eine unbefugte Person, die im Mietvertrag nicht als Mieter oder Zusätzlicher Fahrer ermächtigt ist • Fahren des Fahrzeugs außerhalb des gestatteten Territoriums, festgelegt unter Punkt 16 der vorliegenden Bedingungen • Nutzung des Fahrzeugs nach Ablauf der Mietdauer • Nichtvorhandensein eines Baby- oder Kindersitzes bei Fahrten mit Minderjährigen unter 12 Jahren oder einer Körperhöhe unter 135 cm • DAS RAUCHEN IST IM INNEREN DES FAHRZEUGS VERBOTEN 13. Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung: Der Mieter ist zur Zahlung von während der Mietdauer verursachten Bußgeldern für Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung verpflichtet. Der Mieter hat den Vermieter über jeglichen Strafzettel zu informieren, der während der Mietdauer gegen das Fahrzeug oder gegen den Fahrer ausgestellt wurde. Der Vermieter wird immer für die Bearbeitung des Bußgeldes den Betrag von 50 € pro verhängter Strafe berechnen. Die Zahlung von Bußgeldern ist in keiner der angebotenen Schutz-Optionen enthalten. Sollte das Fahrzeug von den Behörden aufgrund einer Handlung oder einer Unterlassung des Mieters, aus welchem Grund auch immer, einbehalten werden, haftet der Mieter und hat den Vermieter für alle aus diesem Grund entstandenen Kosten und Gewinnausfälle zu entschädigen. 14. Gesamtschuldnerische Haftung: Alle Mieter und/oder Zusätzliche Fahrer haften gesamtschuldnerisch gegenüber allen Ansprüchen, die der Mieter im Vertrag übernommen hat und für alle auf den Vertrag anwendbaren Rechtsvorschriften. 15. Leitlinien zur Tankfüllung: Bei der Buchung kommt je nach dem vom Mieter gewählten Tarif eine der folgenden Optionen zur Anwendung: a) Voll/Rückerstattung: Der Mieter zahlt 100 % Tankfüllung bei der Übergabe (Check-Out) des Fahrzeugs. Der Vermieter überprüft bei der Rückgabe (Check-In) den tatsächlichen Stand der Tankfüllung in diesem Moment. Die Differenz des Tankinhalts entsprechend der Tankanzeige in Achtel, abzüglich der festgelegten Bearbeitungsgebühr von 29 € wird zurückerstattet. b) Voll/Voll: Beim Check-Out ist der Vermieter verpflichtet, das Mietfahrzeug mit voller Tankfüllung bereitzustellen und der Mieter verpflichtet sich seinerseits dazu, das Fahrzeug beim Check-In wieder mit einer vollen Tankfüllung zurückzugeben. Sollte der Vermieter seiner Verpflichtung nicht nachkommen, kann der Mieter beim Check-Out verlangen, dass ihm das Fahrzeug mit einer vollen Tankfüllung übergeben wird. Wenn der Mieter das nicht tut, gibt er damit sein Einverständnis. Kommt der Mieter beim Check-In seiner Verpflichtung nicht nach, werden ihm die Bearbeitungsgebühr von 29 € zuzüglich der Liter Treibstoff, die bis zu einem vollen Tank fehlen, in Rechnung gestellt. 16. Zulässiges Gebiet: Das Fahrzeug darf nur innerhalb Portugals (ausgenommen davon sind die Azoren und Madeira, wo ein besonderer, dort abgeschlossener Vertrag erforderlich ist) gefahren werden. Für Fahrten in Spanien, Andorra und Frankreich ist der Abschluss der internationalen Schutz-Option OK PREMIUM Cover erforderlich. Das Fahrzeug darf weder verschifft noch auf irgendeinem Transportmittel befördert werden, außer wenn dies zuvor ausdrücklich und schriftlich vom Vermieter genehmigt wurde. Wir möchten Sie darüber informieren, dass einige unserer Fahrzeuge mit einem Ortungssystem ausgestattet sind und das unerlaubte Verlassen des zulässigen Gebiets als eine Verletzung der Vertragsbedingungen angesehen wird. In diesem Fall kann der Vermieter die entstehenden Kosten, veranschlagt mit 950 € zuzüglich 350 € für den Abschleppwagen, alle eventuellen Schäden und Mehrkilometer in Rechnung stellen. Der Mietvertrag gilt aufgrund Vertragsbruchs durch den Mieter mit sofortiger Wirkung als aufgehoben und der Vermieter behält sich vor, entsprechende rechtliche Schritte einzuleiten. 17. Kilometerstand: Mit dem Fahrzeug können 300 km pro Tag innerhalb der Mietdauer mit höchstens 3.000 km insgesamt zurückgelegt werden. Nur wenn diese Höchstgrenze überschritten oder das Fahrzeug nach Ablauf des Mietvertrages weiter genutzt wird, wird eine Extragebühr von 0,40 € pro Kilometer, Mehrwertsteuer inbegriffen, in Rechnung gestellt. 18. Service Mautgebühren: 18.1 Der Mieter kann bei OK RENT A CAR den Service für Mautgebühren (Via Verde) abschließen, der das rechtzeitige Entrichten der Mautgebühren bei der Nutzung der portugiesischen Infrastruktur (Autobahnen und Brücken) garantiert, ausschließlich bei Systemen mit elektronischer Gebührenerfassung. 18.2. Wird der vorher erwähnte Via Verde-Service nicht abgeschlossen, verpflichtet sich der Mieter, an die zuständigen Zahlstellen alle anfallenden Mautgebühren und die entsprechenden Verwaltungskosten auf die Nutzung des Fahrzeugs während der Dauer des gültigen Mietvertrags zu entrichten. Daher haftet der Mieter auch für die Folgen, die sich aus einer Nichteinhaltung ergeben, insbesondere im Fall von strafbaren Handlungen, die nach dem Gesetz mit einer Geldbuße geahndet werden. 18.3. Werden der Via Verde-Service nicht abgeschlossen und die während der Laufzeit des Mietvertrags entstandenen entsprechenden Mautgebühren bis zum Moment der Rückgabe des Mietfahrzeugs nicht freiwillig beglichen, verpflichtet sich der Mieter, diese mit einem Aufschlag von 40 Euro als Verwaltungskosten an OK RENT A CAR zu entrichten. 18.4. Mit Abschluss des Mautgebühr-Service (Via Verde) ermächtigt der Kunde OK RENT A CAR zur Entrichtung der durch die Nutzung des Mietfahrzeugs während der Laufzeit des Mietvertrags anfallenden Mautgebühren an die zuständigen Maut-Behörden, wobei diese von der Kreditkarte des Mieters abgebucht werden. Diese Abbuchungen können bis zu 30 Tage nach Ablauf des Mietvertrags vorgenommen werden, wenn OK RENT A CAR innerhalb dieses Zeitraums über die Gebühren verfügt. 18.5. Sollte der Mieter, der den Mautgebühr-Service abgeschlossen hat, die nachträgliche Zahlung der Mautgebühr verweigern oder auf irgendeine Art verhindern, dass OK RENT A CAR die Zahlung derselben erhält, ist dieser entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, den Fahrer des Fahrzeugs gegenüber den zuständigen Behörden zum Zweck des entsprechenden Inkassoverfahrens zu identifizieren, wodurch der Mieter für die OK RENT A CAR und anderen Stellen entstandenen Zahlungen haftet. 19. Zusätzliche Dienstleistungen: Speedy Check-In: Für die schnelle Übergabe des Mietfahrzeugs wird ein einmaliger Preis pro Service von 18 € berechnet. 19.1. Der Vermieter bietet den Verleih eines Baby- oder Kindersitzes zu einem Mindestpreis von 9 €. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 6 € pro Tag berechnet, ohne dass die Gesamtsumme von 90 € überschritten wird. GPS: Mindestpreis 9 €. Bei Überschreitung dieses Betrags werden 6 € pro Tag berechnet, ohne dass die Gesamtsumme von 90 € überschritten wird. 20. Zahlung: Alle Dienstleistungen werden im Voraus mittels Kreditkarte (VISA oder MASTERCARD), Debitkarte oder bar in unseren Einrichtungen bezahlt. Bei Barzahlung ist aus Sicherheitsgründen eine Kaution in Höhe von 100 % der Selbstbeteiligung und entsprechend der unter Punkt 9 festgelegten Bedingungen sowie 25% bei Abschluss von OK PREMIUM Cover zu gewährleisten. Die Bezahlung von Buchungen über unsere Webseite erfolgt ausschließlich über eingangs genannte Kredit- oder Debitkarten. Die erwähnte Kaution und die Selbstbeteiligung wird ausschließlich über die Kreditkarte beglichen, die dem Vermieter von seiten des Mieters oder des Zusätzlichen Fahrers, der im Vertrag aufgeführt ist und diesen unterschreibt, zur Verfügung gestellt wird. Die Rückerstattung der Selbstbeteiligung und der Kaution bzw. Vorautorisierung kann entsprechend des vom Mieter genutzten Finanzinstituts und dessen Servicebedingungen zwischen 14 und 31 Tage dauern. OK RENT A CAR akzeptiert ausschließlich VISA- und MASTERCARD-Kreditkarten und erhebt für die Zahlung mit diesen Karten keinerlei Gebühren. 21. Währung: Die vom Vermieter festgelegten Preise und Gebühren werden in Euro (€) angegeben und mit Hilfe des Wechselkursrechners https://www.google.com/finance/converter in jede andere Währung umgerechnet, um so jegliche Art von Fehlern auszuschließen. Sie können die Bezahlung in unseren Einrichtungen in der jeweils vereinbarten Währung zahlen, jedoch nur mittels der im vorherigen Punkt festgelegten Kreditkarten. In keinem Fall wird eine Barzahlung in einer anderen Währung als Euro akzeptiert. 22. Steuern: In allen detailliert aufgeführten Preisen ist die geltende Mehrwertsteuer enthalten. Der Vermieter ist von der Zahlung aller anderen Gebühren oder Steuern staatlicher, regionaler oder lokaler Natur, die während der Laufzeit des Mietvertrages erhoben werden können, freigestellt.