Palma una ciudad para disfrutar

Palma: Eine Stadt für 365 Tage im Jahr

Palma ist die Hauptstadt der Insel Mallorca und der Autonomen Region der Balearen. Sie befindet sich im Südwesten der Insel Mallorca, die ca. 250 km östlich der iberischen Halbinsel im westlichen Teil des Mittelmeers gelegen ist. Das Gemeindegebiet von Palma nimmt eine Fläche von 208,63 km2 ein und zieht sich zwischen dem Gebirgszug Sierra de Na Burguesa und der Ebene von Sant Jordi hin. Die Stadt liegt in der Mitte der Bucht von Palma ca. 13 Meter über dem Meeresspiegel. Mit ca. 420.000 Einwohnern ist Palma die achtgrößte Stadt Spaniens und die größte Stadt der Balearen. Gegründet wurde Palmamit ebendiesemNamen durch den römischen Konsul Quintus Caecilius Metellus Balearicus im Jahr 123 vor Christus. Man nimmt an, dass sich unter der aktuellen historischen Altstadt die Ruinen der ehemals römischen Stadt befinden. Nach mehreren Eroberungen, zunächst durch die Vandalen und im Jahr 903 durch die Araber, wurde die Stadt am31. Dezember 1229 durch den König Jakob (Jaime) I von Aragón eingenommen. Unter seiner Herrschaft wurde Mallorca zum eigenen Königreich, und Palma verwandelte sich in die wohlhabende Hauptstadt „Ciutat Mallorca“, bis das Königreich Mallorca 1279 der Krone von Aragón unterstellt wurde. 1715 traten die so genannten „Decretos de Nueva Planta“ in Kraft, die eine gründliche Erneuerung einleiteten und der Stadt ihren römischen Namen Palma zurückgaben.

Palmas Rolle als Hauptstadt

In Palma haben die Verwaltungsinstitutionen sowie die Regierung der Autonomen Region der Balearen ihren Sitz. Durch das Aufleben des Tourismus Anfang der 1960er Jahre erlebten die Stadt und die gesamte Inseleinen tiefgreifenden Wandel und wurden zum Anziehungspunkt für Besucher und zu einem Ort der Begegnung von Völkern und Kulturen. Der Flughafen Palmas „Aeropuerto de Son San Juan“ ist heute einer der wichtigsten Flughäfen Europas.

Castillo de Bellver

Tipps und Sehenswürdigkeiten

Palma bietet unzählige Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Zu den wichtigsten gehören die Arabischen Bäder, die zu den wenigen erhaltenen Überresten der arabischen Architektur zählen, die Kathedrale „La Seu“ das Aushängeschild Palmas, wo der mallorquinische Künstler Miquel Barceló im rechten SeitenschiQ in der Kapelle des Allerheiligsten ein Altarbild aus Keramik geschaQen hat, das zu den wichtigsten Kunstwerken der Region zählt, außerdem die Burg Bellver, die als Rundbau angelegt ist und somit als außerordentliches architektonisches Werk gilt, oder die ehemalige Seebörse La Lonja, die zwischen 1426 und 1448 ganz im Stil der Katalanischen Gotik errichtet wurde. Weiter gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Königspalast „Palacio Real de la Almudaina“ mit seinem Museum, der römischen Ursprungs ist, sowie auch das gotische Viertel der Stadt mit seinen gewundenen Gassen und einmaligen Innenhöfen, die sich hinter den Pforten der mehr als 60 Herrenhäusern verbergen.

Zudem ist Palma reich an Museen oder Galerien, die man unbedingt besuchen sollte, darunter die „Fundació Pilar i Joan Miró“, das„Casal Solleric“ und „Es Baluard“. Es werden esichtigungsrouten in verschiedenen Sprachen angeboten, wobei der Ausgangspunkt der unverkennbare, knorrige Olivenbaum an der Plaza de Cort ist. Von dort aus gibt es verschiedene Möglichkeiten, in einem etwa zweistündigen Spaziergang die unterschiedlichsten Aspekte von Palmas Altstadt kennen zu lernen.

Strände im Gemeindegebiet

Im Gemeindegebiet von Palma gibt es fünf Strände: Can Pere Antoni, Ciutat Jardí, Cala Estancia, Platja de Palma und Cala Major. Zum Gemeindegebiet gehört auch der Nationalpark Archipiélago de Cabrera. Er ist der größte Nationalpark Spaniens mit zahlreichen Buchten und einem Sandstrand, an dem die ursprüngliche Schönheit der Küste noch erhalten ist.

Tourismus

Der Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftsfaktor Mallorcas und somit auch Palmas. Die Stadt verfügt über ein breites Angebot an Bars und Restaurants, und Privatunternehmen bieten Stadtrundfahrten mit Pferdekutschen und Panoramabussen an. Palma ist eine der wichtigsten Tourismusdestinationen in Europa, vor allem wegen der Sonne und den schönen Stränden, aber die Stadt eignet sich auch hervorragend für einen City Break mit ihrer Dynamik, Freundlichkeit, WeltoQenheit – ein attraktives Reiseziel das ganze Jahr über, auch in der Nebensaison.

Fiestas de Palma

Die mallorquinische Hauptstadt bietet eine Vielfalt an abwechslungsreichen und innovativen Möglichkeiten. Ein Beispiel hierfür ist das Kunstangebot mit internationalen Veranstaltungen, die über das Jahr verteilt regelmäßig das kunstinteressierte Publikum anziehen. Dazu gehören Art Brunch, die Kunstnacht „Nit de l’Art“, Palma Photo, das Musikfest„Festival Música  Mallorca“ etc. Darüber hinaus finden in Palma herausragende Sportevents statt, wie etwa der Marathon de Palma oder die Segelregatta Copa del Rey – ein Luxus, den kaum eine andere Stadt vorweisen kann.

In Verbindung stehende Artikel

Voll nutzen und bietet